Der Volleyballverein TuS Herten e.V. wurde am 22. April 1988 als selbstständige Abteilung des Turn- und Schwimmvereins 1925 Herten e.V. gegründet. Dabei handelte es sich eigentlich nur um eine Namensänderung. Der Verein übernahm zu diesem Zeitpunkt die Mitglieder der Volleyballabteilung des SV Westerholt, die von 1972 bis 1988 bestand. Im Juni 1999 zählte der Verein erstmals in seiner Geschichte mehr als 200 Mitglieder. Weit mehr als die Hälfte davon sind Kinder und Jugendliche im Alter bis zu 18 Jahren. In der Saison 2016/2017 kam es zur ersten Spielgemeinschaft. Im Team #Herten spielten die Spielerinnen des Team #2 und des VC Herten-Langenbochum in der Bezirksliga.

Nach dem Konkurs des Gesamtvereins Ende der 90er Jahre ist der TuS Herten Volleyball e.V. völlig selbstständig. Der Schwerpunkt der Vereinsarbeit ergibt sich aus der Mitgliederstruktur. Der TuS Herten Volleyball e.V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke und zwar durch die Pflege und Förderung des Volleyballsports – vornehmlich im Jugendbereich. Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Der Verein ist Mitglied des Landessportbundes (LSB) und des Westdeutschen Volleyballverbandes (WVV).

In der Saison 2017/2018 nimmt der TuS Herten Volleyball e.V. mit sieben Mannschaften am offiziellen Spielbetrieb des WVV teil: 4 Damen-Teams (Regionalliga, Bezirksliga, Bezirksklasse und Kreisliga), einer weiblichen U16-, einer weiblichen U18- und einer weiblichen U20-Jugendmannschaft. Im Freizeit- und Hobbybereich sind weitere Mannschaften aktiv.

Seit August 1999 hat der TuS Herten Volleyball e.V. sein sportliches Angebot erweitert. Zusätzlich zur Hallensportart Volleyball wird im Backumer Tal auf zwei Feldern Beachvolleyball gespielt.